Posts mit dem Label Gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen
Posts mit dem Label Gedanken werden angezeigt. Alle Posts anzeigen

21. August 2012

Wie versprochen...

... die Fortsetzung.

Habt ihr immer noch keine eigenen Probleme?
Anstatt sich um mich zu kümmern, würde ich mal was tun, 
damit ihr im Leben weiter kommt.
Und nicht immer nur auf ein und der selben Stelle stehen bleibt.
 Oder die letzten Jahre schlichtweg vergeudete Zeit waren.
Ich weiß, wovon ich spreche. Aber bei mir war es nur ein Jahr und
z.B. keine 3 oder 4 Jahre.
Naja. Es ist ja nicht mein Leben, was da die Bäche hinabläuft.

Ich kümmer' mich um meine Sachen, mein Leben und meine Gefühle.
Ich war lang genug für andere da und habe fast jedes Mal einen Arschtritt bekommen.
Die Zeiten sind endgültig vorbei.
Leute, die nur was von einem wollen, wenn's ihnen schlecht geht,
können mir verdammt nochmal gestohlen bleiben.
Und davon gibt es zahlreiche... Leider...
Nur noch Egoisten um mich herum.
Das zeigt nur, dass einem die Person selbst egal ist, man nur zu seinem
eigenen Vorteilen handelt.
Gott sei Dank bin ich nicht so verlogen und hinterhältig wie ehemalige "Freunde".
Und ich hoffe, ich werde es auch nie werden.
Auf so was wie euch kann und konnte ich schon immer verzichten.

In diesem Sinne.
Gute Nacht und denkt mal über das nach,
was ich in diesem und im letzten Post geschrieben habe.

Briiiiiiiiiina. ♥


20. August 2012

.....

... Menschen kommen & Menschen gehen in meinem Leben.
Manche verhalten sich wie kleine Kinder, wenn man nicht mehr mit ihnen befreundet ist 
und andere stalken mich.
Das zweite gefällt mir besser. :D Es ist immer wieder schön mit anzusehen,
wie ich immer noch Mittelpunkt eures Lebens bin.
Ich habe scheinbar das, wozu ihr unfähig seid, es zu bekommen.
Der pure Neid, der immer wieder in euch aufsteigt.
Habt ihr kein eigenes Leben, keine eigenen Sorgen & Probleme, dass euch meine immer noch so sehr interessieren?
Dumm für euch, dass es absolut keine Probleme gibt.
Alles läuft bestens. So wie ich es mir wünsche, so wie mein Schatz es sich wünscht.
Und selbst wenn mal etwas ungeplantes passiert... 
Auch das wird in der darauf folgenden Zeit gemeistert.
Sei es nur ein kleiner Streit, Stress im Studium oder gar ungeplanter Nachwuchs.
Alles was passiert, wird angepackt, gemeistert und zum Guten gewendet.
Wobei ein Kind ja einen ein Leben lang fordert.
Aber auch der Herausforderung stellen wir uns gern, wenn es denn passieren wird.
Denn: 
"Ein Kind ist eine sichtbar gewordene Liebe."


Fortsetzung folgt.
Das Bett ruft und die Uhrzeit schimpft schon wieder mit mir,
weil ich noch wach bin. In 5 Stunden ruft die tägliche Arbeit wieder. :)


Eure Briiiiiiiiiina. ♥

9. Juli 2012

Liebe ist nicht, den anderen zu bedrängen, zu ändern, zu besitzen.
Liebe ist nicht, den anderen einzusperren, Gefühle zu heucheln und zu belügen.
Liebe ist nicht die Angst vor dem Alleinsein, sondern das Streben nach Gemeinsamkeit.
Liebe ist den anderen zu akzeptieren, zu bewundern und auch versuchen zu verstehen.
Liebe ist gemeinsame Ziele und Wünsche zu haben und die Vorstellung diese vereint zu realisieren.
Liebe ist auch immer das Risiko verletzt zu werden, aber auch das Gefühl, davor keine Angst haben zu müssen.
Liebe kann nur in ihrer vollen Pracht genossen werden, wenn man bereit ist, bedingungslos zu lieben.
Liebe ist Offenheit und die Fähigkeit mit dem anderen zu reden auch und gerade wenn es schwer ist.
Liebe ist den anderen zu spüren und zu genießen, neben ihm einzuschlafen und aufzuwachen. Liebe ist die Geborgenheit wenn man sich im Arm hält, beide intensiv fühlen und keiner etwas sagt.
Liebe ist das Gefühl, welches das Leben wunderbar macht.
Wenn man wahrhaft liebt darf man verlangen, was man selbst bereit ist zu geben: Alles.
Wer keine Menschen um sich hat, ist allein.
Doch auch in großen Menschenmengen, unter Freunden und Bekannten
und selbst in der Familie kann man sich einsam fühlen.
Einsamkeit ist nicht, wenn gerade niemand anwesend ist.
Einsamkeit ist, wenn man niemanden hat, an den man sich wenden kann.
Wenn niemand da ist, von dem man verstanden wird...

4. Juli 2012

Ein neuer Abschnitt beginnt...


... für dich.
Doch warum suchst du Menschen aus deiner Vergangenheit auf?
Warum sind sie so wichtig, dass du nicht in der Lage bist, ohne sie von vorn anzufangen?
Warum hälst du dich für so wichtig und belästigst sie weiterhin, auch wenn du ganz genau weißt, dass sie mit dir nichts mehr zu tun haben wollen?
Warum bist du so egoistisch? Nimmst keine Rücksicht auf Andere?

Denk' wenigstens einmal darüber nach, ob es richtig ist, was du tust. :D

2. Juli 2012

Gerade gefunden.

Es schmerzt, jemanden zu lieben und nicht zurückgeliebt zu werden,
aber was am meisten schmerzhaft ist, ist jemanden zu lieben und niemals den Mut zu finden,
der Person zu sagen, was du für sie empfindest.
Vielleicht möchte Gott, dass wir zuerst einige falsche Leute treffen, bevor wir den Richtigen finden.
Dann sollten wir dankbar für das Geschenk sein.
Eine traurige Tatsache im Leben ist, dass du jemandem begegnest, der dir viel bedeutet,
um am Ende herauszufinden, dass ihr nicht für einander geschaffen seid und du loslassen musst.
Wenn sich eine Tür der Freude schließt, dann öffnet sich eine neue,
aber allzu oft schauen wir so lange auf die geschlossene Tür, dass wir gar nicht sehen,
wie sich eine andere Tür für uns geöffnet hat. 
Der beste Freund ist jemand, mit dem du auf der Veranda sitzt und schaukelst, ohne ein Wort zu sagen und wenn du gehst, das Gefühl hast, es sei die beste Unterhaltung, die du jemals hattest. 
Es ist wahr, dass wir nicht wissen, was wir haben, bis wir es verlieren, aber es ist auch wahr, dass wir nicht wissen, was wir vermissen, bis es erscheint. 
Jemandem seine ganze Liebe zu geben ist niemals eine Garantie zurückgeliebt zu werden.
Erwarte keine Liebe als Gegenzug, warte bis sie in den Herzen der anderen wächst.
Aber wenn sie es nicht tut, so lasse sie in deinem Herzen wachsen und gedeihen.
Es gibt Dinge, die du hören willst, aber du wirst sie niemals von der Person hören von der du
sie hören willst! Aber sei nicht taub den Worten gegenüber, die jemand mit seinem Herzen sagt.
Sag nie: "good bye!", wenn du es noch versuchen willst, gib nie auf, wenn du denkst,
du kannst es noch schaffen, sag nie, du liebst jemanden nicht mehr, wenn du nicht loslassen kannst.
Die Liebe kommt zu denen, die immer noch hoffen, obwohl sie enttäuscht wurden,
zu denen die immer noch glauben, obwohl sie verraten wurden, zu denen, die Liebe brauchen und zu all denen, die immer noch lieben, obwohl sie verletzt wurden. 
Es dauert nur eine Minute, sich in jemanden zu verlieben, eine Stunde, um jemanden zu mögen und einen Tag, um jemanden zu lieben. 
Dagegen dauert es ein Leben lang jemanden zu vergessen.
Gehe nicht nach dem Aussehen, es kann täuschen.
Gehe nicht nach dem Wohlstand, der ist nicht von Dauer. 
Suche lieber jemanden, der dich zum Lachen bringt,
denn nur ein Lächeln lässt den dunkelsten Tag heller erscheinen.
Hoffentlich findest du diese Person.

1. April 2012

In dieser Welt hat Gutmütigkeit, Loyalität, Freundschaft oder ein Gewissen keinen Platz mehr! Man muss hart sein um nicht völlig kaputt gemacht zu werden. Der größte Fehler ist heutzutage die Menschen zu nah an sich heran zu lassen. Zeigst du Herz, hast du so gut wie verloren. Du darfst niemandem eine 2te Chance geben, du musst dir 1OO mal überlegen wem du was erzählst, doch das traurigste ist, dass du deine Feinde schon unter deinen engsten Freunden suchen musst. Sie versuchen dich auf den Boden zu drücken und du darfst keine Hand erwarten, die dir Hilfe beim´aufstehen anbietet. Du musst akzeptieren, dass nur noch die wenigsten ihr wahres Gesicht zeigen, das jeder dich versucht zu täuschen nur um dich für ihren Nutzen einzusetzen!
Sieh der Wahrheit ins Auge. ♥'.

31. Januar 2012

Ich träum'...

"Ich träum' von einem Traumprinzen, der mich auf Händen trägt. 
Einer, der mich liebt, respektiert und mich versteht.
Ich träum' von einem Mann, der auch geben und nicht nur nehmen kann.
Einer, der mir sagt, dass er die Anderen nicht will & sie ihm nicht gefallen. 
Ich träum' von einem, der mir sagt: "Du bist für mich das Wertvollste der Welt."
Einer, der meinen Weg mit mir geht und sich nicht für mich schämt.
Einer, der nicht nur Monate, sondern ewig bleibt.
Ich träum' von einem, der mir auf den ersten Blick gefällt.
Von einem, der so ist, wie er ist und sich nicht verstellt.
Von einem, der einzigartig ist & nicht wie tausend Andere.
Ich will keinen Player. Solche brauche ich nicht.
Ich will einen, der vor seinen Freunden sagt:
"Das ist die Frau, die ich liebe!""

---------------------------------------------------------------------------


Ich träume nicht mehr von solch einem Mann. Ich habe ihn gefunden. In meinem Freund.
Wer hätte das gedacht. Aber er ist genauso, wie oben beschrieben.
Eben jemand, der von mir so geliebt wird, wie er ist & der mich mit all' meinen Macken und schlechten Eigenschaften liebt. Wirklich von ganzem Herzen liebt. Genau wie ich ihn. *-*
Und das am 12.2.2012 schon ein Jahr lang. Ich hoffe bzw wünsche es mir, dass noch viele weitere schöne Jahre folgen. :)

28. Januar 2012

Irgendwie werd' ich verdammt unruhig...

Mhhh. Noch 'ne Woche warten, dann habe ich Klarheit.
Mal schauen, welche Richtung mein Leben dann einschlägt. Ich lass' mich überraschen. :D
Naja. Abwarten.

Heute war mal wieder ein richtig toller Tag. Ich bin meinem Traum, eine komplette Skiausrüstung zu besitzen, ein ganzes Stückchen näher gekommen. Hab' in Suhl eine neue Skihose gefunden, weil mein Schatz meine alte kaputt gemacht hat und die auch irgendwie nicht mehr richtig gepasst hat. Von daher war 'ne neue verdammt nötig, wenn wir nächste Woche Ski fahren wollen am Samstag.
Und endlich habe ich eigene Skischuhe. Sogar recht günstig für 109 €.
Kommenden Freitag schauen wir dann nach Skiern und Stöcken. Wenn ich in Schmalkalden keine vernünftigen finde, geht's halt nach Steinbach. Oder ich warte einfach noch ein paar Wochen. Mal schauen. Irgendwann werden die auch billiger. Sowas kauft man ja eigentlich nur im Schlussverkauf. :D

So. Das war's erstmal für heute.
Einen schönen Abend wünscht euch,
eure Briiiiiiiiina. ♥

17. Januar 2012

Ein Feuerwerk

Ein Feuerwerk,
ein Feuerwerk der Gefühle hast du in mir entfacht.

Ich durchlebe alles mit dir.
Liebe, Freude und Schmerz.
Glück, Wut und auch Sehnsucht.
Freundschaft, Traurigkeit und auch Eifersucht.

Doch ein Gefühl überwiegt.
Es ist die Liebe. Die Liebe zu dir.
Ich liebe dich mit all' deinen Macken,
deinen schlechten Eigenschaften,
mit all' dem, was du bist.

Doch du hast mir auch gezeigt, wie es ist zu fallen.
Zu fallen, weil ich manchmal nicht ich bin.
Vorschnell handelte und nicht nachdachte.

Doch diese Zeiten sind vorbei. Wirklich vorbei.
Ich fing an zu leben,
mit dir zu leben...

12. Januar 2012


Liebe ...

... ist etwas, auf das man keinen Einfluss hat, sondern etwas,
das einen findet ohne Grund und ohne, dass man sich dagegen wehren kann.

... Sie trifft einen wortlos ... 
... mitten ins Herz.

Man kann nicht entscheiden, in wen man sich verliebt. 

Denn Liebe ist keine Entscheidung, 
Liebe ist ein Gefühl ... 

Liebe ist, wenn die Seele
ein Zuhause gefunden hat.♥

16. November 2011

Leben. ♥

Es gibt Dinge, die man nicht versteht. Momente, in denen einem alles egal ist. Träume, die man vergisst. Worte, die einen verletzen. Lieder, die man nicht mehr hören will. Orte, an die man zurückkehren möchte. Einen Menschen, den man sehr vermisst. Erinnerungen, die einem das Herz brechen. Gefühle, die man nicht steuern kann. Tränen, die unweigerlich kommen. Augenblicke, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Einiges, dass man hätte besser machen können. Tage, an denen man nicht mehr weiter weiß. Stunden, in denen man sich allein gelassen fühlt. Minuten, in denen man begreift, was einem wirklich fehlt. Sekunden, in denen man verzweifelt ist.. Es gibt Momente im Leben eines jeden Menschen, da hört die Erde für einen Moment auf, sich zu drehen... und wenn sie sich dann wieder dreht, wird nichts mehr sein wie vorher. Man sagt, die Zeit heilt alle Wunden, das ist falsch. Man lernt nur damit zu leben ! ;)

9. November 2011

Nachdenklich gestimmt irgendwie.

Seit meinem Unfall gestern morgen in der Küche habe ich ehrlich verdammt viel Zeit zum Nachdenken.
Ich sitze die ganze Zeit nur zu Hause, kann groß nichts machen.
Selbst Autofahren wird zur Qual, weil man das Auto nicht richtig anmachen kann mit der rechten Hand.
Da merkt man erstmal, wie sehr man auf all' seine Finger angewiesen ist.
Aufwaschen? Bügeln? Haare waschen? Selbst der Gang ins Bad wird zur Qual.
Aber ich wär' ja nicht ich, wenn ich mir da nicht zu helfen wüsste. Irgendwie wird das gepackt die nächsten 14 Tage bis die Fäden gezogen werden. :)

Naja. Und dann habe ich eben was gelesen, was mich echt irgendwie berührt hat.
Ich frag' mich, woher das Mädel nach der ganzen Scheiße der letzten 3-4 Monate zwischen uns noch die Kraft und den Mut nimmt so ein Gedicht zu verfassen...
Ich für mich blende alles aus, was mich irgendwie runterziehen könnte, nur grad' sieht's irgendwie schlecht aus.
Da fängt man an, das erste Mal seit Monaten über das Vergangene und Geschehene nachzudenken und kommt zu dem Ergebnis, dass es verdammt dumm gelaufen ist. Dass alles irgendwo unser beiden Verschulden war, dass es so geendet ist. Das nur ein falsches Wort, ein falscher Satz, ein falscher Kommentar alles zerstört hat. Das so was das Fass zum Überlaufen gebracht hat bei mir.
All' die unausgesprochenen Dinge und die Wut über Sachen, die passiert sind damals haben mit einmal alles zerstört. Das Vertrauen wurde kaputt gemacht und auch das letzte Fünkchen Hoffnung auf Besserung ihres Verhalten wurde nieder getrampelt.
Tja. Und nun? Steh' ich dumm da und weiß nicht, was ich dazu sagen soll, nachdem ich das alles von ihr gelesen habe. Habe ich überhaupt das Recht mich irgendwie zu äußern dazu?
Ich denke nicht. Nicht nachdem, was ich die letzten Wochen alles falsch gemacht habe, auch wenn es nun mal meine Meinung ist und ich auch noch dazu stehe. Ich weiß schließlich selbst wie es ist, ein Jahr und 6 Monate seines Lebens wegzuwerfen auch wenn es nicht ganz allein meine Schuld war. Falsche Lehrer, eine Familie, die einen das Leben irgendwo zur Hölle gemacht hat und mit deren Folgen ich auch heute noch zu kämpfen habe. Deswegen verstehe ich einfach nicht, wie sie so leichtsinnig mit dem doch irgendwo gewonnen Jahr umgehen kann. Man hat die Möglichkeit, sich nochmal richtig reinzuknien, was zu ändern, sich doch noch ein wenig zu verbessern.
Ich für mich sehe das halbe Jahr nach dem Praktikum bis zum Studium als verloren an. Weil es einfach nicht vorran geht auf dem Weg nach oben. Weil es einfach nur aufhält.
Aber ich geb' nicht auf in dem halben Jahr doch noch einer sinnvollen Beschäftigung nachzugehen. Und wenn ich nur als Aushilfe in einem Schuhgeschäft hier in Schmalkalden arbeite.
Ich wär' nicht ich, wenn ich das nicht packen würde. Schließlich haben meine Eltern nicht umsonst ein Schuhgeschäft gehabt und ich das Wissen vom Schuhe verkaufen und vom Umgang mit den Kunden von der Picke auf doch irgendwo gelernt habe. Meine Erfahrung auf dem Gebiet wird sich hoffentlich bezahlt machen.
Im Nachhinein sehe ich den Schulabbruch als sinnvoll an. Ich konnte in meiner alten/neuen Heimat nochmal ganz von vorn anfangen und habe mein Ding durchgezogen, wo mir damals im Sauerland der Mut gefehlt hat.
Jetzt bin ich stolz, wenn ich hinter jedem kleinen Erfolg einen Haken machen kann.

Also wenn du das hier liest Emina. Denk' einfach mal drüber nach. Willst du noch ein Jahr deines Lebens einfach so wegwerfen ohne was erreicht zu haben, was Beruf und Studium angeht? Ich will dir nicht vorschreiben, was du zu tun und zu lassen hast. Aber ich spreche in dem Gebiet aus Erfahrung. Sogar aus doppelter wenn man die Zurückstufung in eine andere Klasse nach dem zweiten Umzug dazu zählt. Ich bin die dreifach Gearschte, was das Bildungsystem in Deutschland angeht. Also nutze einfach deine Chance und mach' was aus dem Jahr. Auch wenn's schwer fällt. Wenn man alles nun schon zum zweiten Mal hört.
Aber man lernt nie aus, sein ganzes Leben lang nicht. Man hat immer die Möglichkeit noch was zu ändern, seine Noten zu verbessern.
Meine Entscheidung ist es nicht und die will ich dir auch nicht abnehmen. "Das ist ganz allein, wie man sagt, dein Bier.", um mal Dumbledore aus "Harry Potter und die Heiligtümer des Todes" oder besser gesagt, Joanne K. Rowling zu zitieren. :)

So. Genug geschrieben.  Ich stell' mich dann mal auf eine weitere schlaflose Nacht voller Schmerzen im Daumen ein.

Einen schönen Abend wünscht euch,
eure Briiiiiiiiiina. ♥

28. Oktober 2011

Hey meine lieben Mitmenschen.

Habt ihr euch schon mal Gedanken darüber gemacht, warum und wieso ihr so seid wie ihr seid?
Welche Gründe euer Verhalten anderen Menschen gegenüber hat?
Ich sitze schon länger an diesem Post, da ich mir bisher immer unschlüssig war, ob es sich überhaupt lohnt, diesen zu veröffentlichen.

Ich für meinen Teil bin ja an sich ein sehr schüchterner Mensch fremden Leuten gegenüber. Ich brauche erstmal Zeit für mich um mich in einer neuen Umgebung wohl zu fühlen. Umso mehr nehme ich die Hilfe an, die mir angeboten wird. Was im Endeffekt aus solchen Begegnungen wird hängt dann von mir ab. Ob ich dieser Person vertrauen kann, ob sie es in jeder Hinsicht ehrlich mit mir meint, oder ob ich nur von vorne bis hinten ausgenutzt werde.
Leider habe ich in den vergangen, sagen wir mal etwas weniger als zwei Jahren, mein Vertrauen und meine Hilfsbereitschaft zu sehr in Menschen gesteckt, die es im Endeffekt nicht wert waren, die nur kamen, wenn es ihnen schlecht ging oder etwas von mir wollten. Ich für meinen Teil habe mit solchen Leuten abgeschlossen. Man bekam nach und nach immer mehr Arschtritte verpasst und ich hab' mich ehrlich gefragt, ob ich unter solchen Umständen mit diesen Leuten weiterhin etwas zu tun haben will.

Tja. Und dann wundern sich so manche Menschen, warum ich so bin, wie ich bin. Warum ich nicht so schnell jedem trauen kann, der mir über den Weg läuft. Ich habe halt doch meine kleine Schutzmauer um mich herum aufgebaut. Zumindest in den letzten 4-5 Monaten.

Genauso die Sache mit meinem Ex-Freund damals, mit dem ich 2 1/2 Jahre zusammen war. Da erfährt man, dass man ganze 4 Monate betrogen wurde und dann passieren halt solche Sachen wie letztes Jahr um diese Zeit. Ich lass mich an sich nur körperlich auf jemanden ein, aus Angst noch einmal so sehr verletzt zu werden. Dass sich dann daraus Gefühle entwickelt haben, der Gegenüber es nicht erwidert hat. Tja. Passiert. Dumm gelaufen und wieder was dazugelernt.
Aufgrund der Sache damals & das mangelnde Vertrauen eines Mannes gegenüber habe ich dann die nächste Beziehung für beendet erklärt. Und wenn ich mir so überlege, war es wohl besser so. Wenn ich ihn jetzt noch sehe, gehen wir wirklich freundschaftlich miteinander um. In irgendeiner Art und Weise versteht er mein Verhalten und darüber bin ich irgendwo froh.
Lange habe ich die Gefühle für meinen jetzigen Freund eigentlich unterdrückt. Weil ich nicht schon wieder auf die Schnauze fallen wollte. Weil ich Angst hatte, dass mein Vertrauen wieder einmal missbraucht wird.
Und jetzt läuft eigentlich alles bestens seit knapp 9 Monaten. Ich liebe ihn wirklich über alles und das mit Vertrauen. Sagen wir mal. Es läuft. :) Aufgrund, dass Carol die ganze Woche auf Montage unterwegs ist und wir eigentlich nur telefonieren, schlage ich mich richtig gut. Bin wirklich verdammt stolz auf mich, was das alles betrifft.

Ich bin ja am liebsten Menschen zusammen, die ich schon etwas länger kenne. Menschen, die sich mein Vertrauen wirklich verdient haben.

Und dann gibt/gab es immer diese Menschen,.die mit meinem Aussehen/Figur nie klargekommen sind. Auf so was habe ich eigentlich schon immer geschissen. Von der Grundschule bis heute... und in Zukunft wird es nicht anders sein. Ich bin nicht auf Leute angewiesen, die, um mir einen Gefallen zu tun, mit den Leuten reden, die etwas gegen mich und mein Aussehen haben. Mich hat's, wie gesagt, nie interessiert, was andere Menschen von mir in dem oben genannten Punkt halten.

Dass ich so schüchtern, zurückhaltend und vorsichtig bin hat eigentlich mit meiner Vergangenheit zu tun, mit meinem Stiefvater und seiner Art, wie er halt ist. Im Nachhinein nehme ich es ihm nicht mehr übel, mich so behandelt zu haben, wie er es all die Jahre getan hat. Das hat mich zum größten Teil zu dem gemacht, was ich heute bin. Vorsichtig, zurückhaltend fremden Menschen gegenüber.

Dann gibt's da noch meine 1994 verstorbene Ur-Oma. Aufgrund, dass ich im Alter von 5 Jahren mit ihrem Tod nicht klargekommen bin, sehe ich heute so aus wie ich halt bin. Sie war wirklich eine wichtige Bezugsperson für mich in den jungen Jahren. Und dann war sie auf einmal nicht mehr da...
Das Ergebnis seht ihr heute. Was aus mir aufgrund ihres Todes geworden ist.
Das war erstmal der grobe Überblick.
Nun seid mal ehrlich zu euch und überlegt was euch zu dem gemacht hat, was ihr heute seid.

Um euch jetzt noch meine Stärken und Schwächen aufzuzeigen fehlt mir eigentlich die Zeit. Habe noch so viel zu tun vor der Abfahrt morgen früh.

Deswegen wünsche ich euch jetzt noch einen schönen Abend,
eure Briiiiiiiiina. ♥

20. Oktober 2011

Mhhh...

... nun sitz' ich hier. Hab' nix zu tun und hab' übelst die Langeweile...
Sowas dummes. Ein angebrochener Abend, mit dem ich nichts mehr anfangen kann.
Außer ich mache mir mal Gedanken über eine Person und wie erbärmlich ihr Verhalten doch ist.
Da werden schueler.cc Accounts gehackt, nur weil man mit der Enttäsuchung nicht klarkommt, dass der Ex jetzt verdammt glücklich ist. So einen Kindergarten habe ich echt noch nicht erlebt.
Anstatt, dass ihr die Person einfach mal in Ruhe lasst und sein Leben leben lasst. Neeeeeeeein. Da kommt dann sowas dabei raus. Ist wirklich schon unter aller Sau.

Und dann gibts da diese eine Person. :P Die Person, die sich für super toll und super intelligent hält, aber nichts auf die Reihe bekommt. :D Die mit einer Person rumhängt, die die gesamte Schule meidet, obwohl ich ihr irgendwo dankbar bin. Schließlich war sie für mich da, als ich im Juni mein Handy verloren habe. Aber was solls. 
Aber irgendwo ist es doch richtig schön mit anzuschauen, wie man so tief sinken kann. 
Wenn man der Meinung ist, man hätte ja ach so viele Freunde und kein Schwein interessiert sich mehr für einen. Wenn man allein den ganzen Tag in der Schule hockt, wo kaum einer da ist, den man kennt, geschweige denn jemand, der mit dieser Person etwas zu tun haben will bis auf ein oder zwei Ausnahmen.
Wenn selbst der eigene Lehrer die Schnauze gestrichen voll hat von dieser Person. (Mehr als feiern ging nicht, als ich das erfahren habe. :D) Ist doch schon irgendwo lustig anzusehen, wie es mit dieser Person immer weiter bergab geht. Egal ob im privaten oder schulischen Bereich. Aber ist ja nicht mein Leben, was man sich da zerstört. :D
So. Genug Gedanken gemacht. Mehr als die paar Zeilen ist diese Person nicht wert und selbst das ist eigentlich schon zu viel. :DD. Also alles schön auf Anfang und durchgestrichen der ganze Mist. :D

Aber wie heißt es so schön? "Manche Menschen sind mit einer solch herrlich ignoranten Dummheit gesegnet, dass sie ihre eigene Lächerlichkeit nicht mal mehr bemerken. Egal wie tief man die Messlatte des menschlichen Niveaus hängt - es gibt immer noch jemanden, der aurfrecht darunter hindurch geht!"


Naja. Ich wünsche euch auf jeden Fall noch einen schönen Abend. :D
Eure Briiiiiiiiina. ♥

13. September 2011

Tja.

Schon krass, wenn man sieht, was aus so manchen Leuten geworden ist in der letzten Zeit.
Aber weißt heißt "geworden"? Waren sie nicht schon immer so und man hat es einfach nur nicht gesehen?
Gott sei Dank bin ich nicht so arrogant und hinterhältig. Und ich bin auch nicht so dermaßen von mir überzeugt und bin der Meinung, ich wär' ja die Tollste, Schlauste, Klugste überhaupt.
Ich wünsche diesen Leuten ehrlich nur das Beste für die Zukunft. Aber wer nicht an sich & seinen Fehlern arbeitet, der kann & will sich einfach nicht ändern.

Zitat des Tages: 
"Einsicht ist der beste Weg zur Besserung."

Einen schönen restlichen Dienstag wünscht euch,
eure Briiiiiiiiiina. ♥

P.S.: Morgen früh geht's zum HNO-Arzt. Dann hab' ich endlich Klarheit, was mein linkes Ohr betrifft. Mal schauen, wie es wird. :) Drückt mir die Daumen. xD

8. September 2011

xD xD xD

Göttlich, einfach göttlich sowas. :D
Hammerhart! So etwas hab' ich echt noch nicht erlebt die letzten paar Jahre... Mhh. Vielleicht doch?
Mir fällt da noch jemand ein, der genauso bekloppt war. :D
Faszinierend. xD

7. September 2011

"Ich lieb' dich, Lindsay!" - "Wieso?"

Tja. Also die Folge von "Two and a half man" fing gestern mal richtig gut an^^
Kann man soooo viel drüber nachdenken. Schon krass wie einem so eine Frage aus der Bahn werfen kann (siehe Alan.) :D
Da habe ich mir natürlich auch mal Gedanken gemacht, warum & wieso ich meinen Schatz eigentlich so sehr liebe. :)
Manche würden jetzt denken, ich bin nur mit ihm zusammen, weil er Geld hat, arbeiten geht & eine eigene Wohnung hat. Nur stimmt das bei Weitem überhaupt nicht.

Ich liebe ihn, weil er verständnisvoll, liebevoll, zärtlich, treu und humorvoll ist.
Außerdem ist er immer für mich da, egal was passiert/passiert ist.

Jetzt zu euch... Warum & wieso liebt ihr eure/n Freund/in? Habt ihr euch schonmal Gedanken darüber gemacht? Wenn nicht, dann würde ich mal damit anfangen. :) Es ist doch spannend herauszufinden, was einem an dem anderen so sehr fasziniert. :D

So. Jetzt geht's wieder an die Arbeit bzw. gleich nach der Mittagspause geht's weiter. ^^

Einen schönen Tag wünscht euch,
eure Briiiiiiiiiina. ♥